Ein Statment zum Karate

Karate ist eine zu Recht in Deutschland hoch angesehene Kampfkunst über alle Vereinigungen, Verbände und Bünde hinaus. Es gibt nicht nur viel Engagement, sondern hochqualifizierte Trainer*innen und Trainierende in dieser höchst effektiven und faszinierenden Kampfkunst Karate-Do.

Der Karatesport in Deutschland, der nur von einer Minderheit der Karateka ausgeübt wird ist nicht mal, als Randsportart zu bezeichnen. Dies leider auch zurecht.

Ich war über 30 Jahre im einzigen vom Innenministerium geförderten Deutschen Karateverband. In dieser Zeit hat dieser Verband es nicht geschafft, Karate in Deutschland zu einer eine in der Öffentlichkeit ernsthaft wahrgenommenen Kampfsportarten zu etablieren. Wenn Karatesportfremde dem Wettkampfgeschehen zuschauen, kommt unweigerlich die Frage: „Was passiert da? Ich verstehe das ja noch nicht da ich mich damit gar nicht auskenne“. Als ich auf einem mittelgroßen Wettkampf mal wieder erstaunt war, wie wenig die doch klar bestehenden Kriterien für Kata und Kumite von Kampfrichtern beachtet wurden und selbst ich als Trainer Entscheidungen nicht mehr nachvollziehen konnte, sagte mir ein heutiger Landeskadertrainer:“ Karate ist enben subjektiv“. Und damit hat er den Nagel, wahrscheinlich ohne es zu wissen, auf den Kopf getroffen.

Eine Kampfkunst darf so subjektiv sein, wie dies will. Eine Sportart, die sich dem Vergleich unterstellt und klaren Entscheidungskriterien hat, darf auf keinen Fall subjektiv sein.

Seit Anfang des Jahres sind wir in einer anderen Karate – Vereinigung und ich hätte viel früher wechseln sollen. Ich habe zum ersten Mal erfahren, das Respekt, Leistung im Karatesport umfassend existieren.

Karate ist eine olympische Einladungsdisziplin. Die Japaner konnten Sportarten aussuchen, die sie gern bei der Olympiade in ihrem Land dabeihaben wollten. Karate war einer dieser Sportarten. Das macht den Karatesport nicht olympisch. Nur weil man jemanden einläd, wohnt derjenige nicht dort. Solange Karate in so vielen verschiedenen Vereinigungen stattfindet und es keine eindeutigen Mehrheitsvertretung gibt, sehe keine Möglichkeit für den Karatesport.

Es gibt laut Erhebungen etwa zwischen 117 und 120 Millionen Karateka auf der Welt. Auch die WKF bleibt eine Minderheitsvereinigung. Nur wenn, die Eigeninteressen und somit die Differenzen aufhören, kann eine solche akzeptierte Mehrheitsvereinigung entstehen. Das ist Landesweit nicht mal möglich, wie soll das Weltweit funktionieren?

Euer Andreas Fichtel.

Sportzentrum Bochum endlich wieder auf Turnieren und gleich die ersten Erfolge!

Am 17.07.2021 fanden die Thuringia-Open in Thüringen statt und das Sportzentrum Bochum war mit den Geschwistern Amelie und Carolin Drüke vertreten.

Für beide war es der erste richtige Kumite – Wettkampf nach der Corona – Pandemie. Amelie gewann nach 2 Kämpfen in der Altersklasse U14 einen hervorragenden 2. Platz. Sie unterlag im Finale sehr knapp ihrer Gegnerin mit 0:1. In der Altersklasse U18 erkämpfte sich Carolin zweimal den dritten Platz. Es war ein Sieg in letzter Sekunde für die 16-jährige, den sie mit einem klasse Mawashi zum 6: 5 für sich entscheiden konnte.

Für beide Athletinnen war es eine tolle Erfahrung nach langer Zeit wieder auf der Kampffläche zu stehen.

Alle unserer Wettkampfathleten werden sich nun auf die nächsten (echten) Wettkämpfe vorbereiten.

Herzlichen Glückwunsch vom gesamten Team des Sportzentrum Bochum!

Erstes Karate-Training nach der langen Pause

Am Dienstag fand das erste Karate Training auf dem Schulhof an der Grundschule Linden in der Donnerbecke statt. Die Sportler konnten in 2 Gruppen aufgeteilt werden und somit den gesamten Schulhof nutzen.

Wir waren sehr aufgeregt und froh, endlich alle wieder zu sehen. Es war sehr schön, in die glücklichen Augen der Kinder zu schauen, die einen riesen Spaß am Training hatten.

Die Teilnehmerzahl stieg deutlich im Vergleich zum letzten Jahr an. Man mag es kaum glauben, aber es gab spontan 7 neue Anmeldungen! 🙂

Das Training auf dem Schulhof wird zunächst dienstags und donnerstags in der Zeit von 18 – 19 Uhr für ALLE Kinder und 19 – 20 Uhr für Jugendliche und Erwachsene stattfinden.

Übrigens: Sportzentrum Bochum, ist derzeit der einzige Karateverein in Bochum, der die Weltrangliste im Online-Karate auf Sportdata Turnieren mehrfach hintereinander im Kumite anführt!

Herzliche Grüße, vom gesamten Team

Baldiger Trainingsbeginn!

Hallo liebe MitgliederInnen,

endlich gibt es Licht am Horizont, es geht bald mit dem Training auf dem Schulhof los. ☺

Aufgrund des Inzidenzwert von aktuell 52, 5 werden wir mit dem Training ab Dienstag den 15.06. beginnen und dann vorerst an jedem Dienstag und Donnerstag fortführen. Wir möchten erst dann beginnen, da wir der Meinung sind der Wert geht weiter zurück, denn wir möchten eure Gesundheit auf keinen Fall gefährden

Die Trainingszeiten werden dann für ALLE Kinder von 18-19 Uhr und für ALLE Jugendlichen und Erwachsenen von 19-20 Uhr sein.

Wir freuen uns schon riesig auf euch!

Liebe Grüße 

Andreas und Horst

Gold auch bei den #3 World Series

Carolin Drüke vom Sportzentrum Bochum räumt auch bein SPORTDATA #3 E-TOURNAMENT WORLD SERIES 2021 -KATA | KUMITE ab.

Am Wochenende startete wieder das spektakuläre e-Turnier und das Sportzentrum Bochum trat diesmal mit dem Geschwisterpaar Amelie und Carolin Drüke an. Carolin holte unfassbar bei diesem Weltturnier zum dritten mal in Folge Gold im U18 Kumite.

Sie hatte sich gegen sehr starke Gegnerinnen durchgesetzt, die sich eigens dafür angemeldet haben, gegen sie anzutreten.

Amelie hatte es trotz starker Gegnerinnen auf einen sehr guten Platz 5 geschafft.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser hervorragenden Leistung!

Sportzentrum Bochum räumt auch beim 3# KATANA INTERCONTINENTAL LEAGUE BOHINJ – RANKED EVENT mit seinen AthletInnen ab!

Am Wochenende startete das spektakuläre e-Turnier und das Sportzentrum Bochum trat diesmal mit fünf Athletinnen und zwei Athleten an und holte 4 Mal Gold und zweimal Bronze.

Die TeilnehmerInnen:

Carolin Drüke, U18 Kumite, Gold

Amelie Drüke, U12 Kumite, Gold

Olivia Contin, U9 Kata, Gold

Anton Schumacher, Senior Kumite, Gold

Horst Schwarz, Masters C, Bronze

Sophie Kharchenko U10 Kata, Bronze

Joleen Quinsten, U16 Kata

Herzlichen Glückwunsch zu dieser hervorragenden Leistung, denn allesamt hatten sehr starke GegnerInnen!

Ostergrüße

Liebe VereinsmitgliederInnen und Freunde des Sportzentrum Bochum,

nun ist schon wieder fast ein halbes 2021 vorbei und wir haben uns soooo lange nicht gesehen. Ihr fehlt uns so sehr!

Wir wünschen euch und euren Familien ein schönes, friedliches Osterfest und dass der Osterhase in der Eile nicht an Eurem Garten vorbeihoppelt.

Frohes Eiersuchen und liebste Ostergrüße

Euer Andreas und Horst

Und wieder klasse Neuigkeiten aus dem Sportzentrum Bochum!

Am Wochenende fand das 2# KATANA INTERCONTINENTAL LEAGUE PARIS-Ranked Event parallel zu den World Series statt. Sportzentrum Bochum trat diesesmal mit vier Athletinnen und zwei Athleten an und holte 4 Mal Gold und einmal Bronze.

Die TeilnehmerInnen:

Carolin Drüke, U18 Kumite, Gold

Amelie Drüke, U12 Kumite, Gold

Olivia Contin, U9 Kata, Gold

Anton Schumacher, U18 Kumite, Gold

Horst Schwarz, Masters C, Bronze

Joleen Quinsten, U16 Kata, 7 Platz. Joleen hatte mit Abstand die größte Gruppe in diesem weltweit großen Turnier, daher ist der 7. Platz ein absoluter topp Erfolg.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser hervorragenden Leistung!