Liebe Freunde des Vereins -und Wettkampfsports,

wir möchten bezüglich eines Sachverhaltes im Wettkampfbereich informieren.

Ein Verein in unserem Einzugsgebiet Bochum, seines Zeichens der Kadertrainer, möchte unter fadenscheinigen Gründen, eines unserer Mitglieder zwingen, einmal im Monat zum Landeskadertraining zu erscheinen. Der besagte Trainer fragte unseren Athleten, ob er im KDNW Team auf der LM und der DM starten wolle. Ein paar Tage später bekam der 17-jährige Athlet eine Whats App Sprachnachricht, in dieser der Kadertrainer offenbarte, dass die Teams umgestellt worden sein. Er würde für den Bochumer Karateverein im Team starten. Wir haben den Kadertrainer darauf hin wissen lassen (per Whats App über das gleiche Handy), dass es eine Zusammenarbeit zwischen dem Sportzentrum Bochum und des besagten Bochumer Karatevereins nicht geben werde, da sich dieser permanent unsportlich, egoistisch und ohne soziale Empathie verhält.

Der Whats App „Dialog“ würde, wenn nötig, von mehreren Zeugen u.a. Horst Schwarz bestätigt!

Ein Beispiel: Dieser Trainer lässt eine hochbegabte Athletin sperren, nur weil sie mit dem herzlosen Umgang des Trainers und den daraus resultierenden Leistungsdruck nicht mehr zurechtkam. Sie kündigte und meldete sich bei uns an, dies war (wiederum per Whats App des Trainers) „ein grober Fehler“ der Konsequenzen hat (s.o.). Auch diese Whats App Nachricht haben wir von ihrem Handy gehört.

Kurzer Hinweis an dieser Stelle, wir sprechen uns alle gegenseitig persönlich an, weil wir den direkten Dialog nicht scheuen.

Da der besagte Trainer wie ein nicht gut erzogenes Kind reagiert, warf er uns auf der letzten DM trotzig vor, dass wir seine Athleten ansprechen würden, damit diese im Sportzentrum Bochum e.V. trainieren sollen. Was absolut absurd ist, denn es kommen sowieso sehr viele Interessierte aus dem besagten Karateverein auf uns zu, weil wir so sind, wie wir sind.

Wir finden die Handlungsweise dieses Kadertrainers sehr auffällig! Unsere Athleten anzusprechen um den eigenen Verein zu fördern und ohne dies in irgendeiner Form, mit unserem Vereinstrainer zu besprechen, ist schäbig.

Sport geht anders, dies bestätigen uns die zahlreichen neuen Mitglieder und die positiven Feedbacks der Teilnehmer unserer Lehrgänge.