Kobudo-Lehrgang in Ennepetal

Am vergangenen Samstag waren wir zu Gast in Enneptal beim Okinawa Kobudo Shinkokai. Jürgen Porsch hatte mit seinem Verein und dem SOK-Team des KDNW eingeladen zu einem Kobudo-Lehrgang.

Am Anfang stand eine kurze Einführung in die historischen Ursprünge und die moderne Entwicklung des Kobudo – des Waffenkampfes auf Okinawa. Dann stellt er die verschiedenen Waffen vor, mit denen heute noch trainiert wird – vom Nunchaku über das Tekko (Schlagring) bis hin zum Eku (ursprünglich das kurze Paddel eines Fischers).

Im Mittelpunkt des Lehrganges standen der Langstock – BO – und die Sai, die dreizackigen Metallgabeln. Wir begangen jeweils mit verschiedenen Kihon-Sequenzen, aus denen wir dann am Ende der Einheit eine recht fortgeschrittene Bo bzw. Sai-Kata zusammensetzten.

Es war erstaunlich festzustellen, wie sehr die Techniken und Kombinationen denen gleichen, die wir aus dem waffenlosen Karate kennen. Jeder Karateka, auch engagierte Anfänger, konnten sich sehr schnell in den Kampf mit dem Langstock und den Sai hineinfinden.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Kobudo-Lehrgang im September. Dann wird außer dem Bo und den Sai noch das Tonfa hinzukommen, das bei uns bekannt ist als Einsatzwaffe (Schlagstock) der Polizei.

Für aktuelle Lehrgangstermine schaut bitte auf die Seite des SOK-Teams, auf der auch unsere Kumite-Lehrgänge aufgeführt sind: http://www.sok-team.de/einzeltermine/aktuell/