Sportzentrum Bochum erfolgreich beim ersten Turnier in diesem Jahr, beim Rhein Shiai in Nürburg

Angetreten waren die Geschwister Roma, Sofia, Elisabeth Herari und Amelie und Carolin Drüke, neben Anton Schuhmacher. Die Wettkämpfe wurden auf 10 Tatamis ausgerichtet.

Elisabeth wurde nach 3 Siegen Poolsiegerin und erreichte in den den Finalrunden, nach weiteren 2 Kämpfen, den 3. Platz.

Sofia konnte sich ebenfalls den 3. Platz erkämpfen. Nach drei Siegen kam sie in die Finalrunden, genau wie die Zweitplatzierte aus ihrem Pool, gegen die sie dann souverän gewonnen hat.
In den Finalrunden musste Sofia dann insgesamt zweimal kämpfen, um ins Finale zu kommen. Die Zweitplatzierte aus ihrem Pool musste allerdings nur einmal kämpfen (sie bekam ein sogenanntes Freilos), um ins Finale zu kommen. Diese Entscheidung finden wir unglücklich gefällt, da Sofia ihre Gegnerin, genau wie alle anderen in ihrem Pool, geschlagen hat und somit Poolsiegerin war.

Eigentlich hätte Sofia nur einmal kämpfen müssen, um ins Finale zu kommen und nicht eine Gegnerin, die sie bereits geschlagen hat. Dieses schlechte System ist unfair gegenüber den Sportlern!

Roma rutschte als Zweiter in seinem Poolleider knapp an den Finalrunden vorbei.

Die Geschwister Carolin, Amelie neben Anton, haben ebenfalls sehr gut gekämpft.
Sie nehmen durch die vielen Kämpfe viele gute Erfahrungen mit.
Unsere Athleten konnten sich gut auf die kommende Saison vorbereiten und freuen sich schon auf die nächsten Turniere.